L O A D I N G

Vier Fotografen mit einer Idee:

Das Quartett bedient fotografische Sujets von Streetfotografie bis Studio- und vor allem Liveportraits, von Landschaftsmotiven bis abstrakten Strukturen.

Wilfried Beege
Wilfried Beege, genannt „Beegee“ – Seit 50 Jahren als Berufsfotograf und in letzter Zeit als Portrait- und Eventfotograf unterwegs, hat neben seiner Profikarriere andauernd auch „nebenher“ und „im Vorbeigehen“ fotografiert. Seine Bilderflut birgt noch viele Schätze, die es zu bergen gilt.
Armin Krüger
Sein Hauptberuf ist der des Musikers und so liegt es nahe, dass sein präferiertes Thema Künstler- und Musikerportraits sind, die er im Live-Geschehen mit dem richtigen Gefühl und Rhythmus einfängt. Als Fotograf ist er, trotz seiner 55 Jahre, eher ein Neuling in der Szene. Seine Bildsprache in der künstlerischen Fotografie hat sich langsam zur persönlichen Handschrift und Marke entwickelt.
forumphoto
Jörg P. Bongartz
arbeitete erstmals und ganz frisch an seinem künstlerischen Faden, den er zwischen Menschenbildern und der Natur knüpft. Dabei nutzt er die technischen Möglichkeiten der Berufsfotografie und spielt mit den Sehgewohnheiten, in dem er Mimik und Langzeitbelichtung überlagert. Erste Arbeiten aus der Natur entstehen in Panoramen, die farbreduzierte Schwarzwälder Waldränder in einer strengen Formensprache zeigen.
Christian Möhle
Wurde 1975 in Köln geboren und arbeitet inzwischen “back to the roots” mit analogen Kleinbild -und Mittelformat Kameras. Dabei entwickelt und vergrößert er auch selber in klassischer Manier. Sein Weg führte ihn als Kameramann und Cutter zur digitalen Fotografie und von dortaus weiter zu den Wurzeln der Fotografie. Seine Motive sucht er auf der Straße und in der Natur. Fasziniert von Fotografen und Fotografinnen der 40er und 50er Jahre möchte er die Faszination der kleinen Dinge des Alltags mit Licht und Schatten reduziert zeichnen. In dem Meer der Bilder heute, Land sein.

Vier Fotografen - vier Sichtweisen auf die Welt und immer Bilder im Kopf.

Nicht satt zu sehen

Wir sind neugierig, das Besondere im Gewohnten immer wieder neu zu entdecken und sehen.

Individuelle Sichtweisen

Wir teilen unsere Arbeiten miteinander, inspirieren und geben Impulse, Sichtweisen und Seiten zu wechseln.

Je größer desto WOW!

So bleiben wir hungrig, Neuem zu begegnen, Schönheit im Unschönen zu sehen und das Banale interessant zu erzählen.